Michael Kruscha

Since 2011 Michael Kruscha has been documenting the gaping wounds and rough surfaces of inaccessible and disturbed landscapes of his old home country with painterly works, collages and the camera. His large-format compositions thrive on the precise choice of colours and the contrast between clear lines and flowing landscapes.

The focus is on the Lusatian open-cast mining areas and their creeping transformation through technical intervention in nature. In his works Michael Kruscha captures the atmospheres of landscapes caught in the dichotomy between change and permanence in a value-free manner. His works are a testimony to their time and a social barometer for a constantly changing region.

CV

1961                born in Hoyerswerda

1980                Berufsabschluss zum Kranführer, autodidaktischer Beginn mit der Malerei

1999-2001      private Studien der Malerei bei Prof. Daniel Fischer (Bratislava),

danach verschiedene Projektreisen u.a. nach Almaty, Nazca, Sanaa, Taos, aus denen thematische Werkzyklen hervorgingen, sowie das fotografische Langzeitprojekt Bus Stops

seit 2015         verantwortlich für den Kunstraum Braugasse in Hoyerswerda

lives and works in Berlin

Selected exhibitions and participations of the last 10 years

 2020    
„time stands still“, MBAW Art Gallery San Antonio, Texas (EA)
„Bilder einer Landschaft“,Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt
„Umbruch und Beständigkeit“, Kunstsammlung Lausitz nach 1900, Senftenberg
„lubinalove“ ,Galerie Brandenburg Cottbus

2019     
„time stands still“, Museum of Fine Arts San Angelo, Texas (EA)
„images of a landscape“, Museum für Moderne Kunst Koroska, Slovenj Gradec
„Bilder einer Landschaft“, Sorbisches Museum Bautzen 

2018     
„scado“, Kunstsammlung der Lausitz, Schloß Senftenberg (EA)
„Kunst+Kohle“ Arbeit und Bergbau in der DDR, Sächsisches Industriemuseum Knappenrode   
„Deutscher Fotobuchpreis 2018“; Wanderausstellungen u.a. Fotoforum Köln; Goethe Institut Hongkonk, Brüssel, Karlsruhe, Frankfurter Buchmesse
“Gebrochene Landschaften“, Galerie Haus 23 Cottbus
„Architektur in Begegnung“, Kunstraum Braugasse, Hoyerswerda (EA)

2017   
„Stand der Dinge“, Raum für drastische Maßnahmen, Berlin;
construction ababa“, Norwegische Botschaft Addis Abeba (EA)

2016     
„Brandenburgischer Kunstpreis 2016“, Schloss Neuhardenberg
„in the middle of nowhere“, Galerie Kalo, Tirana (EA)
„Gebrochene Landschaften“, Kunstraum Braugasse Hoyerswerda

2015    
„anderswo“,Städtische Sammlungen, Museum der Westlausitz,Kamenz (EA)

2014      
„Around you“,  Internationale Kunstausstellung Ostrale, Dresden
„Übergänge“, Badisches Kunstforum, Freiburg

2013      
„in the middle of nowhere“, Galerie Tengri Umai, Almaty (EA)

2011      
„Herbstsalon“, Kunstsammlungen Neubrandenburg
„Der Tanz des Phönix“, Landart Installation im Tagebau Welzow
„Paso doble“, mit Ines Diederich, Gut Geisendorf (EA)

 2010    
„locomotion“, Galerie im Griesbad Ulm, (EA)
„Paso doble“, Galeri IPP im Max-Planck-Institut (EA)
„Abseits“- vier künstlerische Positionen, Badisches Kunstforum Freiburg

Michael Kruschas Werke are in national and international collections.

More information
about the artist: www.michaelkruscha.de